Das war ein ereignisreiches Wochende mit dem Höhepunkt der Middewinterhornwanderung am 17. 12. 2017. Startpunkt war der Hof Weuste. Dort wurden zunächst alle Bläser der 25 Bläsergruppen um 9.oo Uhr vom Vorsitzenden der Midderwinterhornbläser, Jürgen Breukelman, begrüßt.

Nachdem dann die Gruppen an die vorbereiteten Blaspunkte ankamen, war der Andrang ab 10.oo Uhr an dem Startpunkt relativ groß. Sowohl die Zahl der Parkplätze als auch die Beschilderung sowohl der Parkplätze als auch der Streckenführung waren mustergültig vorbereitet. Auch die Zahl der Ordner für den Straßenverkehr, insgesamt aus 10 Hoogsteder Vereinen, war sehr gut vorbereitet und deshalb blieb auch das Verkehrschaos in Hoogstede aus.

Die Besucher hatten die Wahl zwischen 3 km, 6 km oder 11 km. Auf Grund des Hochwassers der Vechte wurde die vorgesehene Route etwas geändert; das hatte keine Auswirkung auf die Teilnehmer. Das hervorragende Wetter hat ganz sicherlich dazu beigetragen, die Besucherzahl massiv positiv zu beeinflussen.

Die Versorgungspunkte bei Weuste, der Kaller Schule und dem Hof Töller in Tinholt waren von den Abständen her gut gewählt und die Nachfrage nach den Speisen und Getränken war - der Wanderung und dem Wetter angemssen - recht groß. Trotzdem musste keiner hungern oder dursten.

Der Dank des Heimatvereines gilt zunächst allen Helfern, die sich uneigennützig zum Wohle des Gemeinde Hoogstede als auch zum Wohle des Vereines eingesetzt haben; sei es

durch die Ordnertätigkeit im Straßenverkehr und der Parkplatzbewirtschaftung oder

durch die Organisation der Veranstaltung incl. der entsprechenden Website, der Unterstützung durch viele Förderer, der Erstellung der Routenplanung und der entsprechenden Veranstaltungshefte, der Vorbereitung der Streckenführung mit dem Aufbau der entsprechenden Beschilderung, der zusätzlichen Parkplatzeinrichtung und der Versorgung der einzelnen Bläsergruppen, durch die Middewinterhornbläser des Heimatvereines,

durch die Organisation und den reibungslosen Ablauf an allen Versorgungsstationen mit sehr vielen Helfern. Der vorbildlichen Ablauf (Strecke, Versorgung) hat uns bei vielen Wanderern am Ende der Wanderung auf dem Hof Weuste nur Lob eingebracht.

Die Unterstützung der Veranstaltung durch die Gemeinde und durch die Samtgemeinde war vorbildlich.

Obewohl der Aufwand enorm ist, haben wir die Gemeinde Hoogstede wieder in den Fokus für viele Besucher gebracht; also eine kulturelle Werbung für unsere Gemeinde die ganz sicher auch nachhaltig bleibt.