Aktuelles

Unsere Heimatsänger mit Anhang waren von der Gruppe "De Sentimenties" zur Teilnahme am Chorenfestival in Hardenberg eingeladen. Dieses fand gestern, Sonnabend, 5. Juli statt. Es war die zweite Teilnahme. Insgesamt traten in Hardenberg an drei verschiedenen Stellen acht Chöre auf. Der veranstaltende Chor                                                                                                      

"De Sentimenties" hat eine Stärke von 30 Leuten. Auf die Frage nach dem Ziel dieses Chores heißt es: "Gezelligheid en daarbij zingen we ook allemaal nog graag."

Diese Aussage trifft zu hundert Prozent auch auf unsere Heimatsänger zu. Mit vielen schönen Eindrücken, gepaart von guten Gesprächen und mit einem Pokal ausgestattet, trafen alle bei bester Stimmung am Abend wieder in Hoogstede ein.

Auf das nächste Singen in der Schutzhütte in Berge, am Donnerstag, 17. Juli - 20 Uhr, freuen sich alle schon und hoffen auf eine gute Beteiligung, insbesondere auch seitens der Berger Bürger.

joh/jeu 

Die beiden Friedhöfe in Hoogstede liegen in kirchlicher Trägerschaft. Beiden Kirchengemeinden, und zwar der katholischen und der ev. ref. Kirchengemeinde will man ein Angebot unterbreiten, auf beiden Friedhöfen je eine Ruhebank aufzustellen. Älteren Leuten wird somit weitere Gelegenheit gegeben, sich bei Bedarf ausruhen zu können. Aber auch in allen Ortsteilen will man eine Ruhebank aufstellen. Diese Maßnahmen stellen die aktiven Jahresarbeiten 2008 dar.

Künftig sollen gewisse beschlussrelevante Gegebenheiten von einem "Vierergremium" beschlossen werden können. Diese gelangen danach dann zur Kenntnisnahme für alle Vorstands- und Beiratsmitglieder auf die Tagesordnung. Dieses erfordert zunächst eine Erweiterung der Geschäftsordnung. 

Diese Beschlussfassungen und die Vorbereitungen zwecks Unterstützung unserer Gemeinde am 3. Juli 2008 sowie der Sommerveranstaltung mit den Heemnoabers am 19. Juli waren die Haupttagesordnungspunkte, die in der Sitzung am Donnerstag, 26. Juni, die bei Johann und Hildegard Jeurink stattfand, beschlossen wurden.

Danach folgte ein gemeinsames Grillen mit den Heimatsängern, die zuvor für ihren Auftritt in Hardenberg/Holl. am 5.7.08 geübt hatten.  Ein rundum gelungener schöner Sommerabend, der das zur Zeit intakte Vereinsleben dokumentierte.

joh/jeu 

Termingerecht haben die vier Hoogsteder Kirchen ihren Beitrag zur Hoogsteder Chronik abgegeben. Von den Hoogsteder Vereinen und Institutionen hat bislang nur der Hoogsteder Fahr- und Reitsportgemeinschaft e.V. seinen Beitrag abgegeben. Einige haben allerdings auch um eine Fristverlängerung gebeten.

Soweit jemand noch einen Beitrag für die Chronik abgeben möchte, soll er sich bitte bei den Mitgliedern des Arbeitskreises melden.

joh/jeu 

Schautafel FeldbahnEnde Oktober war es so weit. Die Schau- und Informationstafel konnte aufgestellt werden. Diese wurde zuvor in der gut ausgestatteten Hobbywerkstatt von Georg Büdden erstellt. Die 13cm x 13cm starken alten Eichenbohlen  wurden zuvor sandgestrahlt und danach mit Holzlasur angestrichen. Für das Dach konnten noch alte Hohlziegel erworben werden. Ein stabiles Gewerk, das, soweit es von vorsätzlichen Beschädigungen verschont bleibt, noch viele Jahre der Bevölkerung als Schau- und Informationstafel dienen kann.  

Drei DIN A4 Seiten Text und mehrere Bilder informieren interessierten Leser/innen über die Geschichte der Feldbahn in dem Zeitraum der dreißiger Jahre bis Mitte der sechziger Jahre. 

Primär waren die Herren Georg Büdden, Jan-Hindrik Jonker und Jan-Hindrik Teunis daran beteiligt. joh/jeu 

Der Proatoamt am 5.10.07 auf dem Hof Weuste war mit 60 Teilnehmern gut besucht.

Die Heimatsänger mit ihren beiden Akkordeonspielern Karl-Heinz und Detlef hatten

zwei Kurzauftritte. Der erste Vorsitzende Johann Jeurink trug das Wesentlichste, den Heimatverein betreffend, aus dem Zeitraum vom 4. April bis zum 5. Oktober vor.

Dazu berichtete er unter anderem 

 

von der zufriedenstellenden Finanzsituation,

von der aktuellen Mitgliederzahl (229),

von der Übergabe der Feldbahn an die Gemeinde,

von den Aktivitäten der Heimatforscher,

von der Beteiligung an den "Fiets-Drie-Dags",

von der Fahrradtour der Mitglieder des Heimatvereins,

von der Mithilfe beim Fahrturnier auf dem Tinkerhof in Scheerhorn,

von der Beteiligung am Tag des offenen Denkmals,

von der Anschaffung und Bezuschussung weiterer Frauentrachten,

von den gewünschten Aktivitäten von der Organisation "Vechtvlott",

von den Planungen der Fiets-Drie-Dags 2008,

von der Herrichtung des "Proathooks" auf dem Hof Weuste, etc. 

 

Willi Evers berichtete von den Aktivitäten der Heimatsänger, die ein sehr terminreiches Programm absolvierten.

 

Sodann wurde über die bevorstehende Jahreshauptversammlung am 13. Dezember 2007 auf dem Tinkerhof in Scheerhorn und dem "anderen Adventssamstag" am 15. Dezember 2007 auf dem Hof Weuste diskutiert.

 

Um 22.15 Uhr wurde der offizielle Proatoamt beendet. 

 joh/jeu