Ausstellung zum 800-jährigen Bestehen Hoogstedes

Der Heimatverein Hoogstede-Arkel lässt am kommenden Mittwoch, 4. Juli, ab 14.30 Uhr im reformierten Gemeindehaus über 100 Jahre Ortsgeschichte mit einer Diaschau sichtbar werden. Alle Senioren aus Hoogstede und Umgebung sind eingeladen.

Seit über einem Jahr beschäftigen sich gut zwanzig Heimatfreunde in einem Arbeitskreis mit der Aufarbeitung der Dorfgeschichte. Im Jahr 1209 wurde die "Gildschaft Scheerhorn", zu der auch Hoogstede zählte, erstmals urkundlich erwähnt.

Zum 800-jährigen Bestehen Hoogstedes im Herbst 2009 soll die Geschichte des Dorfes mit den zugehörigen Bauernschaften Arkel, Kalle, Tinholt, Berge, Scheerhorn und Bathorn so weit und so gut wie möglich beschrieben werden. Dr. Gerrit Jan Beuker, Pastor der altreformierten Kirchengemeinde, koordiniert diese Arbeit.

Er weist darauf hin, dass der Heimatverein bei dieser Arbeit auf Mithilfe aus dem Dorf angewiesen ist. Beuker selbst hat inzwischen mehr als 1000 Fotos digitalisiert und möchte beim Seniorennachmittag davon rund 450 Aufnahmen auf einer Großleinwand zeigen.

Die schwarzweißen Fotos bieten nach Auffassung des Heimatvereins überraschende Einblicke in das dörfliche Leben aus den vergangenen hundert Jahren. Die Bilder sind in mehr als dreißig Kategorien eingeteilt, darunter Leben und Arbeiten in der Landwirtschaft, Schule, Kirche, Gaststätten, Geschäfte, Fabriken, Postkarten, Handwerk, Reichsarbeitsdienst, Polizei, Musikvereine sowie Schützenfeste.

Bei einzelnen Bildern ist bislang noch unklar, wo sie entstanden sind und was sie zeigen. Pastor Beuker hofft, dass vor allem ältere Bürger ein wenig mithelfen, um zu klären, was oder wen einzelne Fotos darstellen. Der Seniorennachmittag soll gegen 17 Uhr zu Ende gehen. Der Eintritt ist frei.